Geschleifte Orte

Anne Heinlein (geb. 1977) und Göran Gnaudschun (geb. 1971) tauchen mit ihrem Buch „Wüstungen“ tief in die jüngere deutsche Geschichte ein. Zwischen 1952 und 1988 wurden entlang der innerdeutschen Grenze auf DDR-Seite über einhundert Dörfer, Höfe, Weiler und Einzelgehöfte dem Erdboden gleichgemacht. Sie störten das freie Schussfeld, waren schlecht zu bewachen oder standen einfach zu nah an der Grenze. Die Menschen, die dort lebten, wurden zwangsweise umgesiedelt, dabei verloren sie ihre Heimat für immer. Gnaudschun und Heinlein haben an diesen Orten fotografiert, Texte geschrieben, Gespräche mit Zeitzeugen geführt, gemeinsam mit ihnen in Fotoalben geblättert und viel Zeit in den Archiven von Stasi, Grenztruppen und Bundesgrenzschutz verbracht. Die gesammelten Fotos, Karten und Dokumente sind integraler Bestandteil des Buches, das verschiedenste Zeitebenen miteinander verknüpft. Im bewusst freien Umgang mit dem dokumentarischen Material wird deutlich, dass große abstrakte Pläne immer auch persönliche Auswirkungen haben. Bilder und Texte thematisieren das Vergehen von Zeit, den Umgang mit Erinnerung und die Bedeutung von Flucht und Vertreibung als Auswirkungen der innerdeutschen Grenze.

Wüstungen

EditorsAnne Heinlein, Göran Gnaudschun
Language

German / English

Format20,5 x 28,0 cm
Features

176 pages

approx. 120 color and duplex images

Hardcover with linen and dust jacket

ISBN

978-3-95476-181-4

ReleaseJanuary 2017

Alles sehen, nichts begreifen

Spiegel und Spiegelungen, Verdopplungen und Referenzen: Das sind die Leitgedanken des Katalogs „Schaf und Ruder / Wool und Water“, der die gleichnamige Ausstellung in der Kunsthalle Düsseldorf begleitet. Der Titel ist dem 5. Kapitel von Lewis Caroll’s „Alice hinter den Spiegeln“ aus dem Jahr 1871 entnommen, der uns in eine faszinierende, surreale Welt der Dopplungen und Spiegelungen führt. Vor dem Hintergrund des fiktionalen Raums eröffnen sich jedoch konkrete Fragestellungen, die mit unserem Spiegelbild und seinen Interpretationen, mit der Faszination des Selbst im virtuellen Bildraum des Spiegels zu tun haben. Darüber hinaus geht es um das Spiegelbild unserer Gesellschaft, um das brüchig gewordene Menschenbild heute. Der Katalog umfasst neben zahlreichen Ausstellungsansichten von Werken international renommierter Künstlerinnen und Künstler einen vielschichtigen Beitrag des Kurators Gregor Jansen, Direktor der Kunsthalle Düsseldorf.
Mit Werken von Lili Dujourie, Isa Genzken, Astrid Klein, Mischa Kuball, Aron Mehzion, Reinhard Mucha, Sturtevant, Rosemarie Trockel und Gerhard Richter.

Schaf und Ruder / Wool and Water

EditorsGregor Jansen, Kunsthalle Düsseldorf
Language

German / English

Format22,0 x 28,0 cm
Features

128 pages

approx. 400 color and b/w images

Softcover with silver foil

ISBN

978-3-95476-179-1

ReleaseDecember 2016


SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook