Skulptur in exzessiver Form

Olaf Metzel (geb. 1952 in Berlin, lebt und arbeitet in München) zählt zu den wichtigsten deutschen Bildhauern der Gegenwart. Provokation als Denkanstoß ist für ihn Teil seiner Kunst. Sein vielgestaltiges OEuvre umfasst Großskulpturen im öffentlichen Raum und skulpturale Denkstücke in kleinem Format, kraftvolle Zeichnungen, Reliefs aus verbogenem Blech mit Digitaldruck und installative Interventionen. Das Neuartige an Metzels Schaffen kann als „performative Skulptur“ bezeichnet werden. Die Arbeiten nehmen nicht nur eine Verbindung zum physikalischen und architektonischen Umraum auf, sondern auch zum sozialen, urbanen und gesellschaftlichen Raum.
Das vorliegende Buch erscheint zu seiner Einzelausstellung im Mishkan Museum of Art in Ein Harod (Israel). Die eigens für die Architektur von Samuel Bickels entwickelten neuen Arbeiten nehmen thematisch Bezug auf Hannah Arendt und Susan Sontag und werden von Hauptwerken Metzels aus den letzten Jahren ergänzt. Die Texte schrieben Galia Bar Or, Hans Belting, Christoph Heinrich, Olaf Metzel und Matthias Winzen.

Olaf Metzel at Ein Harod

Ed.  Matthias Winzen
Language

English / Hebrew

Format22 x 27 cm
Features

144 pages,

approx. 70 color images

Softcover with flaps

ISBN

978-3-95476-244-6

Release

May 2018

 


Ein Spaziergang durch das Bauhaus

2019 wird das Bauhaus sein 100-jähriges Jubiläum feiern. 1919 in Weimar gegründet, siedelte es 1925 nach Dessau über und zog 1932 nach Berlin, wo es 1933 von den Nationalsozialisten geschlossen wurde. 1996 wurde das von Walter Gropius entworfene Bauhaus-Gebäude in Dessau in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Es ist heute Sitz der 1994 gegründeten Stiftung Bauhaus Dessau. Der Einfluss der Kunstschule und seiner Lehrenden war so groß, dass der Begriff „Bauhaus“ oft mit der Moderne in Architektur und Design gleichgesetzt wird.
Stefan Berg (geb. 1971 in Bielefeld, lebt und arbeitet in Berlin) hat als Lehrbeauftragter für Fotografie an der Hochschule Anhalt in Dessau gearbeitet und in dieser Zeit die Aufnahmen von der Fassade und den Innenräumen des Gebäudes realisiert. Sein fotografisches Interesse war vor allem, das Gebäude grafisch und gestalterisch sichtbar und damit die Idee Bauhaus erfahrbar zu machen. Bergs Bilder zeigen, wie die äußerliche Asymmetrie der kubisch geformten Baukörper im Inneren symmetrisch wird und wie durch das Durchdringen von Licht Außenraum und Innenraum miteinander verschmelzen. Ihm gelingt es, beim Betrachter Stimmungen zu wecken und ihm ein ästhetisches Erlebnis zu vermitteln.
Mit Texten von Wiebke Loeper und Harald Theiss.

bauhaus - gesehen von / seen by Stefan Berg

Ed.
Language

German / English

Format16,5 x 24 cm
Features

128 pages,

90 b/w images

Hardcover

ISBN

978-3-95476-231-6

Release

September 2018

 



SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook