Die spannende Geschichte der deutschen Mode – von den 1940er Jahren bis heute

Mitte der 1980er Jahre war zum ersten Mal die Rede von den „Deutsche Designern“, auf der Messe in Düsseldorf fanden unter großem Presserummel Modenschauen mit internationalem Flair statt. Die meisten Labels von damals gibt es zwar nicht mehr, Wolfgang Joop macht jetzt Wunderkind, die Igedo heißt CPD, und statt zur Münchner Modewoche fährt man auf die Mercedes-Benz Fashion Week nach Berlin. Doch das Selbstbewusstsein der Szene wuchs, man wollte die Geschichte der Mode made in Germany, die Anfang des Jahrhunderts mit den Ateliers am Hausvogteiplatz begann und mit den Nachkriegsdesignern Heinz Oestergaard und Uli Richter ein glamouröses Zwischenhoch erreichte, mit Verve voranbringen. Das gelang vor allem Jil Sander, die mit ihrem puristischen Stil und ihrer Konzeption der modernen Frau weltweit Erfolge feierte.

Nach dem Fall der Mauer wurde Berlin zum Anziehungspunkt für junge Talente, die in ihren Hinterhofateliers an neuen Ausdrucksformen arbeiteten, Kunst, Musik und Subkultur mit Mode verbanden und ihre Entwürfe in Clubs und Galerien zeigten. Messen wie die Bread & Butter und die Premium ziehen mittlerweile internationales Publikum an, Labels wie Lala Berlin, Kaviar Gauche und Firma stehen für den Aufbruch in die Zukunft des „German Fashion Design“.

Wirtschaftlich gesehen ist die deutsche Mode längst eine Erfolgsgeschichte. Die Textil- und Bekleidungsindustrie verzeichnet heute einen Umsatz von 20 Milliarden Euro im Jahr, die Exportquote liegt bei über 40 Prozent, Marken wie Hugo Boss haben Shops in der ganzen Welt. Wie kam es dazu, wann wurde welche Messe lanciert, wie war das mit Willy Bogner und den James-Bond-Filmen, wer ist die Inderin Megha Mittal, die Escada aus der Insolvenz rettete, wie geht es in Berlin weiter? Ein Bildband mit Texten über die Hintergründe der deutschen Mode, ihrer Entwicklung, ihrer Trends, ihrer Chancen.

Mit Texten von: Wolfgang Altmann, Nadine Barth, Ronald Becker, Natasha Binar, Cathy Boom, Melissa Drier, Johannes Finke, Inga Griese, Ingeborg Harms, Jan Joswig, Alfons Kaiser, Eva Karcher, Barbara Kraus, Katrin Kruse, Marcus Luft, Jürgen Müller, Tillmann Prüfer, Anke Schipp, Stefanie Schütte, Bernd Skupin, Klaus Stockhausen und Grit Thönnissen. Interviews mit Christiane Arp, Peter Bäldle, F.C. Gundlach, Anders Sundt Jensen.

Im Buch vertreten sind u.a.: Bogner, Boss, Escada, Firma, Frank Leder, Heinz Oestergaard, Iris von Arnim, Jil Sander, Joop!, Kaviar Gauche, Kilian Kerner, Kostas Murkudis, Michalsky, Rena Lange, Schumacher, Strenesse, Uli Richter, Wunderkind

  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design
  • German Fashion Design

EditorNadine Barth
LanguageGerman / English
Format24 x 30 cm
Feature

320 pages, approx. 300 b/w and color images, hardcover

ISBN

978-3-942405-26-3

Price 44.00 €
incl. tax (2.88 €) and shipping in Germany

SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook