Die Vergänglichkeit der Kunst

Nur eine Nacht und einen Tag dauerte die Ausstellung 24h Skulptur in der Galerie Sexauer in Berlin. Den Zeitskulpturen junger Künstler wie Alicja Kwade, Humberto Diaz und Awst & Walther standen etablierte Referenz-Arbeiten von Dennis Oppenheim, Roman Signer und Franz Erhard Walther gegenüber. Die meisten Skulpturen veränderten ihre Erscheinung während der Ausstellung unaufhörlich oder wurden als skulpturale Aktionen aufgeführt.
Das Buch „24h Skulptur. Notes on Time Sculptures“ präsentiert Farbabbildungen sämtlicher Exponate sowie Künstlerstatements zur Bedeutung der Zeitlichkeit für die eigene Arbeit. Die Kuratoren Ursula Ströbele und Andreas Greiner gehen in einem Dialog der Aktualität des Skulpturenbegriffs nach und Julia Wallner widmet sich in ihrem Text der Herausforderung für Museen im Umgang mit ephemeren Artefakten. Über die Abbildungen hinaus beinhaltet das Buch zwei virtuelle Skulpturen von Sebastian Acker und Niko Princen. Das Buch verbindet somit die wissenschaftliche Untersuchung eines erweiterten Skulpturenbegriffs mit der Dokumentation einer einmaligen Ausstellung. Eine künstlerische Intervention von Norgard Kröger macht dabei jedes Exemplar zu einem Unikat.

  • 24h Skulptur
  • 24h Skulptur
  • 24h Skulptur
  • 24h Skulptur
  • 24h Skulptur

EditorsUrsula Ströbele, Andreas Greiner, Jan-Philipp Sexauer
LanguageGerman / English
Format17 x 24 cm
Features

96 pages

30 color images

Softcover

ISBN

978-3-95476-125-8

ReleaseSeptember 2015
Price 19.90 €
incl. tax (1.30 €) and shipping in Germany

SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook