Etwas scheint nicht in Ordnung zu sein

Bastian Börsig (geb. 1984 in Schwäbisch Hall, lebt und arbeitet in Karlsruhe) spielt mit den Assoziationen des Betrachters. Archaisch, emotional und verspielt
umschreiben seine Bilder Situatives; man sieht sich in seine bewegten Erzählungen ein und stellt fest, dass auf den zweiten Blick alles ganz anders erscheint.
Börsigs Gemälde bewegen sich an der Grenze zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion, bis hin zur Auflösung des Dargestellten in großzügigem Farbauftrag. Er setzt Farbe bewusst ein, um gegenständliche Assoziationen hervorzurufen, gegenständliche Bilder in den Köpfen zu produzieren, aber niemals, um allein Gegenständliches zu malen. Der Künstler weckt geschickt Gedanken und Erwartungen, um sie dann ins Leere laufen zu lassen. Für Börsig – der sich selbst als abstrakter Maler versteht – ist ein Bild dann gut, wenn es einen Inhalt transportiert und gleichzeitig über Malerei spricht.
Diese erste Monografie – mit einem Text von Marc Wellmann und einem Vorwort von Isabella Gerstner – zeigt Arbeiten der letzten vier Jahre.

  • Bastian Börsig
  • Bastian Börsig
  • Bastian Börsig
  • Bastian Börsig
  • Bastian Börsig
  • Bastian Börsig
  • Bastian Börsig

LanguageGerman/English
Format27 x 21 cm
Features

64 pages

approx. 40 color images

Hardcover with linen, dust jacket

ISBN

978-3-95476-144-9

ReleaseApril 2016
Price 24.90 €
incl. tax (1.63 €) and shipping in Germany

SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook