Sein Thema ist das Bild selbst

Seit 1985 setzt sich Gerold Miller (geb. 1961 in Althausen, Baden-Württemberg, lebt und arbeitet in Berlin) mit seinen formal reduzierten Objekten aus Metall und Lack mit dem Grenzbereich von Bild, Skulptur und Architektur auseinander. Er untersucht dabei den feinen Grat, an dem sich Raum in Fläche verkehrt und Gegenständlichkeit zu Abstraktion wird. Die für den Künstler charakteristischen Wandobjekte sind moderne Weiterentwicklungen der tatlinschen Konterreliefs, die Malerei, Skulptur und architektonischen Raum vereinigen sollten. Als flache, wandbezogene Skulpturen formulieren Millers Arbeiten dabei einen neuen Begriff von Bildlichkeit.

Das vorliegende Buch ist ein Catalogue raisonné, der erstmals das komplette Werk Gerold Millers von 1985 bis 2011 umfassend dokumentiert. Mit Beiträgen von Edelbert Köb und Stephan Maier sowie einer Fotostrecke von Oliver Mark.

 

  • Gerold Miller
  • Gerold Miller
  • Gerold Miller
  • Gerold Miller
  • Gerold Miller
  • Gerold Miller
  • Gerold Miller
  • Gerold Miller

LanguageGerman / English
Format24 x 30 cm
Features

352 pages, approx. 300 color images, hardcover, dust jacket

ISBN

978-3-942405-65-2

ReleaseMay 2012
Price 49.90 €
incl. tax (3.26 €) and shipping in Germany

SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook