Ein äußerst innovativer Landschaftsfotograf

Dan Holdsworth (geb. 1974 in Welwyn Garden City, England, lebt und arbeitet in London und Newcastle upon Tyne) schafft großformatige Fotografien und digitale Kunstwerke, die sich durch den Einsatz traditioneller Techniken und ungewöhnlich langer Belichtungszeiten sowie ihre radikal abstrakte Geographie auszeichnen. „Spatial Objects“ ist das Ergebnis von Holdsworths fortlaufender Auseinandersetzung mit der heutigen fotografischen Bildproduktion und dem, was er die „Oberflächenschnittstelle des Bildes“ nennt. In der Informatik ist Spatial Objects der Begriff für Parameter, die zugleich an einem bestimmten Ort in der Wirklichkeit und in der virtuellen Welt existieren. Die Serie Spatial Objects verknüpft die Kartierung des amerikanischen Westens durch den U.S. Geological Survey mit der Formensprache minimalistischer Skulptur der 1960er und 1970er Jahre. Holdsworth verwandelt auf Luftaufnahmen basierende wissenschaftliche Daten über geologische Landschaften in virtuelle 3D-Modelle und fördert im Rahmen seiner eingehenden Beschäftigung mit dem Material die zugrundeliegende Architektur des Virtuellen zutage. Die Arbeiten überschreiten die Grenzen der Repräsentation, um die Ränder und Bruchstücke des Pixels sichtbar werden zu lassen, wie er sich, aufgelöst in der Geometrie des Interfaces selbst, in Strukturen aus purer Farbe und Licht verwandelt. Mit einem Essay von Alistair Robinson.

Dan Holdsworth

LanguageEnglish
Format16 x 24 cm
Features

120 pages

44 color images

Softcover

ISBN

978-3-95476-157-9

ReleaseJune 2016

Strahlkraft und Ekstase

Bernd Ribbeck (geb. 1974 in Köln, lebt und arbeitet in Berlin) ist einer der vielversprechendsten Künstler der gegenwärtigen Abstraktion und wird häufig dem „Neuen Konstruktivismus“ zugeordnet. Seine kleinformatigen, abstrakten Gemälde präsentieren mit ihren Formen wie Kreisen, Ellipsen und Dreiecken und ihren intensiven Farben eine faszinierende Tiefe und Aura. In einem ausgedehnten Malprozess trägt Ribbeck Acrylfarbe, Kugelschreiber und Filzstift auf grundierte Holzfaserplatten auf, übermalt alles mit weißem Lack und kratzt diesen größtenteils wieder ab. Dadurch entstehen objekthafte Tafeln von großer farbiger Leuchtkraft. In den geometrischen, oft symmetrisch angelegten Kompositionen aus vielschichtigen, sich überlagernden Flächen und Linien reflektiert er verschiedenste ästhetische Strategien der Moderne wie die von Paul Klee, Lyonel Feininger und anderer Bauhaus-Künstler, aber auch die Malerei von Robert Delaunay oder Hilma af Klint. Dennoch hat er mit seinen Gemälden das Œuvre eines eigenständigen und zeitlosen Außenseiters geschaffen.
Das Buch mit einem Text von Oliver Koerner von Gustorf und einem Gespräch zwischen Sabine Schaschl und Bernd Ribbeck zeigt über 125 Arbeiten aus allen Werkphasen des Künstlers.

Bernd Ribbeck

LanguageGerman/English
Format23,5 x 27 cm
Features

152 pages

125 color images

Hardcover

ISBN

978-3-95476-166-1

ReleaseJune 2016

Magisch-mystisch aufgeladener Bilderkosmos

In einer Neusichtung der klassischen Moderne kombiniert Matthias Bitzer (geb. 1975 in Stuttgart, lebt und arbeitet in Berlin) Porträts und geometrische Konstruktionen und greift häufig auf die Formensprache, Geschichten und geisteshistorischen Zusammenhänge des 19. und frühen 20. Jahrhunderts zurück. Seine charakteristische Zeichensprache setzt er in verschiedene künstlerische Medien wie Malerei, Skulpturen, Zeichnungen, Collagen sowie in raumbezogene Installationen um. Biografien bedeutender Persönlichkeiten, wie Arthur Schnitzler, Emily Dickinson, Fernando Pessoa, Jorge Luis Borges, Anita Berber und Leopoldo Fregoli werden darin mit seiner eigenen autobiografischen Gegenwart verwoben. Es entstehen narrative Beziehungsgeflechte, die dem Betrachter abstrakt-figurative Assoziationen ermöglichen.
Diese Publikation dokumentiert die fortlaufende Entwicklung von Bitzers Raum-Zeit-Konzepten anhand von vier seiner bis dato repräsentativsten Einzelausstellungen. In jeweils einem eigenen Katalogteil werden die Ausstellungen „Anatol Echo“ bei Almine Rech in Paris, „Amherst/Ether/Fields“ bei Francesca Minini in Mailand, „Saturnine Swing“ bei Marianne Boesky in New York und „The Collapse of Features“ bei KadelWillborn in Düsseldorf zusammengefasst. Textbeiträge von Roland Nachtigäller, Timotheus Vermeulen, Ursula Ströbele und Augusta Gordon Joyce ergänzen zusammen mit Skizzen, Fotografien, Gedichten und Verweisen des Künstlers den Einblick in das umfangreiche Œuvre von Matthias Bitzer.

Matthias Bitzer

LanguageGerman/English
Format23 x 30 cm
Features

4 books, each 96 pages

approx. 300 color images

Softcovers in slipcase

ISBN

978-3-95476-159-3

ReleaseJune 2016

Private Mythologien

„Kunst besitzt eine starke transformatorische Kraft“, sagt Jonny Star (geb. 1964 in Düsseldorf, lebt und arbeitet in Berlin und New York). Star kombiniert in ihren Arbeiten verschiedene Materialien und Medien wie Bronze, Fotografie und Stoff mit installativen Elementen. In ihren Werkgruppen thematisiert sie biografische Erfahrungen, Sexualität, Geschlechterrollen und Identität sowie deren gesellschaftliche Rezeption. "See Me, Feel Me, Touch Me, Heal Me" ist die erste Monografie der Künstlerin und stellt ihre Arbeiten der letzten zwei Jahrzehnte vor. Das Buch wird von drei Textbeiträgen begleitet: Die Kunsthistorikerin und Ausstellungsmacherin Eva Meyer-Hermann geht auf Jonny Stars neueste Arbeiten ein, die Tapisserien Free Your Soul, und schlägt dabei auch einen Bogen zu deren kuratorischen Projekten. Die Kuratorin und Autorin Tina Sauerländer stellt Stars Œuvre vor und beschreibt ihre Arbeitsweise und Entwicklung. Der Kunstkritiker und Publizist Ralf Hanselle widmet sich in seinem Essay der künstlerischen Utopie und den Anfängen der Künstlerin, ihrer Installation Weltstadt Berlin aus dem Jahr 1996.

Jonny Star

LanguageGerman/English
Format16,5 x 24 cm
Features

144 pages

approx. 100 color images

Hardcover with linen

ISBN

978-3-95476-148-7

ReleaseSeptember 2016


SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook