Das Buch zur aktuellen Sammlungspräsentation

In der dritten Ausstellung im ehemaligen Reichsbahn-Bunker zeigt die Sammlung Boros neuerworbene Arbeiten im Verbund mit Werken aus den 1990er und 2000er Jahren. Die künstlerischen Positionen, die sich über fünf Etagen und 80 Räume verteilen, werden in Führungen an Besucher aus aller Welt vermittelt. Seit 2008, als der umgebaute Bunker als Ausstellungsort eröffnet wurde, haben 300.000 Menschen das historische Gebäude aus dem Jahr 1941 in Berlin-Mitte besucht. Zu DDR-Zeiten war es zum Lagerraum für Südfrüchte umfunktioniert worden. Nach der Wende beherbergte es den legendären Technoclub „Bunker“. Das Buch bildet die Sammlung zeitgenössischer Kunst von Christian und Karen Boros im besonderen Kontext des Bunkers mit umfassenden Raumansichten ab und führt in das Werk der ausgestellten Künstler ein.

Künstler

Martin Boyce, Andreas Eriksson, Asta Gröting, Guan Xiao, He Xiangyu, Yngve Holen, Sergej Jensen, Friedrich Kunath, Michel Majerus, Fabian Marti, Kris Martin, Justin Matherly, Paulo Nazareth, Katja Novitskova, Peter Piller, Pamela Rosenkranz, Avery Singer, Johannes Wohnseifer und andere.

Boros Collection / Bunker Berlin #3

Language

German / English

Format24 x 32 cm
Features

256 pages, approx. 160 color images

Hardcover with linen and dust jacket

ISBN

978-3-95476-150-0

Release

July 2017

 


Der Inbegriff expressiver figürlicher Malerei

Den Berlinern ist Rainer Fetting (geb. 1949 in Wilhelmshaven, lebt und arbeitet in Berlin und auf Sylt) bestens vertraut durch seine überlebensgroße Bronzeskulptur von Willy Brandt in der SPD-Parteizentrale. Bekannt wurde Fetting aber vor allem durch sein malerisches Werk. In diesem Jahr wird er zum ersten Mal nach über dreißig Jahren wieder in New York in der Galerie Albertz Benda ausgestellt. Das vorliegende Buch zeigt Gemälde von den 1990er Jahren bis heute. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Bildern aus New York City sowie Strand- und Meerlandschaften in Florida sowie auf der Insel Sylt.

Mit einem Text von Boris Pofalla.

Rainer Fetting

Ed.Matthias Arndt
Language

German / English

Format22 x 27 cm
Features

approx. 112 pages, approx. 60 color images

Hardcover

ISBN

978-3-95476-199-9

Release

August 2017

 


Innovation und Stilwandel

Mode ist immer auch ein Spiegelbild gesellschaftlicher Themen. Schon lange war das Thema Migration nicht mehr so aktuell, brisant und polarisierend wie momentan. Kulturelle Diversität ist dann willkommen, wenn es um musikalische, sprachliche oder kulinarische Einflüsse geht. Bei namhaften internationalen Modedesignern wie Haider Ackermann, Azzedine Alaïa oder Yohji Yamamoto wird ihr Erfolg aufgrund ihrer Herkunft ausgiebig besprochen und gefeiert. In Bezug auf zeitgenössisches Modedesign in Deutschland ist das anders. Die im Rahmen eines Forschungsprojektes an der AMD Akademie Mode & Design Berlin entstandene Publikation veranschaulicht und visualisiert den enormen positiven Einfluss von Migration auf die aktuelle Mode in Deutschland und weltweit. Die Expertinnen für Modejournalismus und Modedesign, Olga Blumhardt und Prof. Antje Drinkuth, wollen in Zusammenarbeit mit dem bekannten Gestalter und Kommunikationsdesigner Mario Lombardo auf das Offensichtliche aufmerksam machen: Mode mit Migrationshintergrund bereichert unsere Kultur und eröffnet neue Perspektiven.

Mit Beiträgen von Burcu Dogramaci, Jan Kedves, Jina Khayyer und Mahret Kupka und Fotografien von Horst Diekgerdes, Benjamin Alexander Huseby, Katja Rahlwes und anderen.

Traces - Fashion & Migration

Eds.Olga Blumhardt / Antje Drinkuth
Language

German / English

Format22 x 29 cm
Features

200 pages, approx. 120 color and 20 b/w images

Softcover

ISBN

978-3-95476-197-5

Release

July 2017

 


„Ich male nicht, ich fotografiere.“

Josef Fischnaller (geb. 1964 in Österreich, lebt und arbeitet in Berlin) wurde durch seine starken Neuinterpretationen weltbekannter Meisterwerke der Kunstgeschichte bekannt. Er lässt sich von Künstlern wie Caravaggio, Tizian oder Vermeer inspirieren und inszeniert dafür Prominente und Freunde. Dabei verwischt er geschickt die Gattungsgrenzen zwischen Malerei und Fotografie, indem er „mit Licht malt“ und das Werk der bildenden Kunst vergangener Jahrhunderte mit der Schärfe digitaler Fotografie verbindet. Er versetzt überkommene ikonografische Symbole nonchalant in die Gegenwart mit großer Detailverliebtheit. Mit ihr schafft er es, das kalte Digitale in die Wärme des Analogen zu drehen.

Erst auf den zweiten Blick offenbaren sich kleine ironische Komponenten: Ein edles Kleid aus Mülltüten, der Kragen aus weißen Mäusen, im Stillleben aus Würsten und Schinken ein Stück Seife, das wie eine Pistole aussieht. Mit einem Text von Manfred Klimek und einem Interview mit Moritz von Uslar.

Josef Fischnaller

Language

German / English

Format29 x 35.5 cm
Features

208 pages, approx. 100 color images

Hardcover with linen, dust jacket

ISBN

978-3-95476-196-8

Release

July 2017

 



SEARCH


Basket

Your basket is empty!



 
Share on Facebook