Ausverkauft
Ashkan Sahihi
Die Berlinerin
  • Sprache
    Deutsch/Englisch
  • Format
    24 × 33 cm
  • Eigenschaften
    848 Seiten, 375 color images, 375 questionnaires, Hardcover
  • ISBN
    978-3-95476-101-2
  • Veröffentlichung
    Oktober 2015
  • Preis
    49,90 €
Porträt einer Stadt: Die Berlinerin

Ashkan Sahihi, 1963 geboren in Teheran, ist ein Fotograf, der durch seine einzigartigen Arbeiten bekannt wurde: Gefangene in der Todeszelle, Hip-Hopper, Musiker, Literaten, Soldatinnen oder die Mimik von Nicht-Drogenkonsumenten verändert durch unterschiedliche Drogen. Im Alter von sieben Jahren kam Sahihi nach Deutschland und zog 1987 nach New York. Er fotografierte für so renommierte Magazine wie das Zeitmagazin, das Süddeutsche Zeitung Magazin, Spiegel und GEO, das New York Times Magazine, den New Yorker und Vogue. Heute konzentriert er sich zunehmend auf unabhängige konzeptionelle Serien. Im Jahr 2000 wurde seine Arbeit in der Andrea Rosen Gallery in New York vorgestellt. Es folgte eine Reihe von Einzel- und Gruppenausstellungen unter anderem im MoMA PS1, New York, in der Akademie der Künste Berlin und im Macro in Rom.

Die neueste Arbeit von Ashkan Sahihi – die komplett in diesem Buch gezeigt wird – ist ein Berlin-Porträt mit einer Serie von 375 Fotografien von in Berlin lebenden Frauen, gruppiert in 35 unterschiedlichen Kategorien wie Beruf, Alter, Lebensentwurf oder gesellschaftliche Schicht. Neben dem Foto wird ein kurzer Fragebogen abgebildet, den die fotografierten Frauen handschriftlich ausgefüllt haben. In ihrer Gesamtheit stellen die Porträts eine Annäherung, den Versuch einer dichten Beschreibung und eine Momentaufnahme der Stadt Berlin dar. Mit Texten von Kimberly Bradley sowie von Thomas Hüsken und Olin Roenpage.

In den Warenkorb
Zurück zur Übersicht