Ausverkauft
Björn Dahlem
Die Theorie des Himmels
  • Editor
    KIT – Kunst im TunnelKunsthalle Düsseldorf
  • Sprache
    Deutsch/Englisch
  • Format
    210 × 21,5 cm
  • Eigenschaften
    200 Seiten, ungefähr 90 Farbabbildungen, Hardcover mit Leinen
  • ISBN
    978-3-942405-13-3
  • Veröffentlichung
    Dezember 2010
  • Preis
    39,90 €
Skulpturale Konstrukte von schwebender Leichtigkeit

Der in Berlin lebende Künstler Björn Dahlem (geb. 1974) ist ein Bildhauer modernen Typs. In seinem skulpturalen Schaffen geht er nicht vom Stabilen, sondern vom Fragilen aus – ganz so, wie er die Verfasstheit des menschlichen Wissens begreift. Als profunder Kenner von Geistes- und Kulturgeschichte (einschließlich der Populärkultur) transponiert Dahlem komplexe Themen, insbesondere der Astrophysik und der Philosophie, in das Feld der Kunst. Seine Skulpturen und Installationen, die er meist unter Verwendung von profanen Materialien aus Baumärkten und Trödelläden herstellt, setzen dort an, wo gesicherte Erkenntnisse an ihre Grenzen stoßen. Sie übersetzen die großen Menschheitsrätsel von der Entstehung des Universums bis zur Conditio Humana mit immer neuen Variationen in eine ganz eigene künstlerische Sprache, die diese Grenzbereiche des Wissens nicht zuletzt durch den ihr immanenten Humor fassbar und zugleich erlebbar macht. Die Verwendung von Leuchtkörpern wie Glühlampen und Neonröhren versinnbildlicht dabei gleichsam das Erhellende, das von den präzise konzipierten Werken ausgeht.

Björn Dahlem ist im Anschluss an sein Studium der Bildhauerei bei Prof. Hubert Kiecol an der Kunstakademie Düsseldorf (1994–2000) mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland hervorgetreten. Zudem hat er verschiedene Kunstpreise erhalten, künstlerische Wettbewerbe für sich entschieden und lehrte als Gastprofessor an der Universität der Künste Berlin, an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe.

Diese vom Künstler selbst konzipierte Publikation zeigt neben Werken aus der Ausstellung Die Theorie des Himmels I – Die Milchstraße, die im Rahmen der Quadriennale Düsseldorf stattfindet, vor allem größere Skulpturen und Rauminstallation der letzen fünf Jahre. Die Textbeiträge stammen von Anne Ellegood, Pablo Florés, Dominikus Müller und Gertrud Peters.

In den Warenkorb
Zurück zur Übersicht