DISTANZ

Ausverkauft

Carolin Scharpff-Striebich

Let's talk abstract

  • Sprache
    Deutsche und englische Edition
  • Format
    17 × 25,5 cm
  • Eigenschaften
    232 Seiten, 60 Farbabbildungen, Flexcover mit Leinen
  • ISBN
    978-3-95476-241-5
  • Veröffentlichung
    Oktober 2018
  • Preis
    32,00 €

Es lohnt sich, genauer hinzusehen ...


Viele Kunstinteressierte, aber auch Fachleute stehen immer wieder ratlos vor abstrakten Gemälden. Nach der Erfindung der Fotografie Ende des 19. Jahrhunderts befreite sich die Malerei sukzessive von der gegenständlichen Wiedergabe ihrer Umgebung und entwickelte eine Welt der reinen Form und Farbe. Die ungegenständlichen Werke haben oft etwas Hermetisches und Rätselhaftes und verschließen sich der einfachen Interpretation. Dieses Buch versucht die Undurchdringlichkeit abstrakter Malerei aufzubrechen und sie dem Betrachter nahezubringen. Dazu führt die Herausgeberin Carolin Scharpff-Striebich – Sammlerin und Leiterin der Sammlung Scharpff – pointierte Gespräche mit 16 Persönlichkeiten des internationalen Kunstbetriebs, die sich jeweils ein abstraktes Bild ausgesucht haben und es hier kommentieren. Die Interviews über nur ein einziges Werk machen exemplarisch die künstlerische Idee, die in ihm ihren Ausdruck gefunden hat, anschaulich und erfahrbar. Es werden keine schnellen Antworten gegeben, sondern Zugänge eröffnet.

Gesprächspartner
Marion Ackermann, Richard Armstrong, Kirsty Bell, Caroline Bourgeois, Julia Friedrich, Walter Grasskamp, Hans-Jürgen Hafner, Pamela Joyner, Philipp Kaiser, Christiane Lange, Christian Malycha, Frances Morris, Hans-Joachim Müller, Mary Rozell, Wolfgang Ullrich, Hélène Vandenberghe

DEMNÄCHST
Zurück zur Übersicht