Ausverkauft
Paul Thek, Luc Tuymans
WHY?!
  • Sprache
    Deutsch/Englisch
  • Format
    16,5 × 24 cm
  • Eigenschaften
    80 Seiten, ungefähr 30 Farbabbildungen, Softcover, Schutzumschlag
  • ISBN
    978-3-95476-018-3
  • Veröffentlichung
    März 2013
  • Preis
    24,90 €
Messbare Distanz zwischen zwei Künstlern

Der Amerikaner Paul Thek (1933–1988) war Bildhauer und Maler und schuf Objekte, die ihn legendär machten. Mitte der 60er Jahre stellte er erstmals seine „Meat Pieces“ aus, Relikte aus Wachs und Latex, die in Plexiglasboxen eingeschlossen waren und an menschliches Fleisch erinnern sollten. Außerdem kreierte er außergewöhnliche Environments mit Versatzstücken aus Kunst, Literatur, Theater und Religion. Mit dem Gebrauch von fragilen, verderblichen Materialien unterstrich Thek den ephemeren Charakter seiner Arbeiten und damit seine eigene Vergänglichkeit und die aller anderen.

Der belgische Künstler Luc Tuymans (geb. 1958) malt nach bereits existierendem Foto- und Videomaterial sparsam kolorierte, gegenständliche Bilder. Seine Gemälde von auf den ersten Blick unverfänglichen Gegenständen und Personen abstrahieren die Realität und haben oft einen düsteren Unterton. Auf diese Weise hat Tuymans heikle Themen wie den Holocaust und 9/11 erkundet.

In der von Tuymans kuratierten Ausstellung „Paul Thek Luc Tuymans: WHY?!“ in der Galerie Isabella Czarnowska in Berlin hat er seine eigenen Arbeiten mit repräsentativen Werken von Paul Thek, an denen er den Umgang mit Körperlichkeit und das „Moment der Stille“ schätzt, zusammengeführt. Hier wird trotz aller Unterschiede eine intensive Verwandtschaft der beiden Künstler spürbar, die sich nicht in oberflächlichen Vergleichen erschöpft.

Im vorliegenden Buch diskutieren Luc Tuymans, der Sammler Harald Falckenberg und der Kurator und Autor Julian Heynen die Beziehung zwischen Tuymans und Thek sowie die Rolle von Mike Kelley, der wesentlich zu einer neuen Auseinandersetzung mit Thek beigetragen hat.

In den Warenkorb
Zurück zur Übersicht