Tarik Kiswanson: Mirrorbody | DISTANZ

DISTANZ

Tarik Kiswanson

Mirrorbody

  • Editor
    Carré d’Art Musée d’art contemporain
  • Sprache
    Englisch/Französisch
  • Format
    19 × 27 cm
  • Eigenschaften
    256 Seiten, 93 Farb- und 6 s/w-Abbildungen, Softcover, Schutzumschlag
  • ISBN
    978-3-95476-351-1
  • Veröffentlichung
    März 2021
  • Preis
    40,00 €

Fragen der Zugehörigkeit


Tarik Kiswanson (geb. 1986 in Schweden, lebt und arbeitet in Paris, Frankreich, und Amman, Jordanien) vereint in seiner künstlerischen Praxis Skulptur, Schrift, Film und Performance. Mit verschiedenen Webtechniken, sowohl im metaphorischen als auch im wörtlichen Sinne, schafft der Künstler Formen, die dem von Édouard Glissant formulierten Konzept der „Poetik der Vielheit“ Sichtbarkeit verleiht. In der Verbindung von polierten, abstrakten Skulpturen aus Stahl und Messing und seinen Performances schafft Kiswanson einen Dialog über Themen der Identitäts- und Exilpolitik. Präadoleszente sind die Hauptprotagonisten in seinen Performances und filmischen Arbeiten, um das Verhältnis von adoleszenter Identitätsfindung und Migration auszuloten.

Nach Ausstellungen im Centre Pompidou, der Fondation d’entreprise Ricard und weiteren sowie Beteiligungen an der Performa Biennale in New York und der Gwangju Biennale in Südkorea zeigt Kiswanson in seiner ersten institutionellen Einzelausstellung in Frankreich sowohl frühe als auch neue Werke. Der begleitende monografische Katalog gibt erstmals einen umfassenden Überblick über die facettenreiche und poetische Praxis des Künstlers. Mit einer Einleitung des Museumsdirektors und Kurators Jean-Marc Prévost und Essays von Annie Godfrey Larmont, Ingrid Luquet-Gad und Xiaoyu Weng.

Weitere Bücher
    In den Warenkorb
    Zurück zur Übersicht
    Zurück zur Übersicht