Douglas Crimp & Henrik Olesen: Disss-co (A Fragment) | DISTANZ

DISTANZ

Douglas Crimp & Henrik Olesen

Disss-co (A Fragment)

  • Editor
    Matthias Kliefoth
  • Sprache
    Englisch
  • Format
    14 × 20 cm
  • Eigenschaften
    128 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, Softcover
  • ISBN
    978-3-95476-357-3
  • Veröffentlichung
    November 2020
  • Preis
    16,00 €

„Getting your disco act together.“


Douglas Crimp (geb. 1944 in Coeur d’Alene, USA; gest. 2019 in New York, USA) war einer der einflussreichsten Kunstkritiker, Kuratoren und Aids-Aktivisten seiner Zeit. Seine Schriften zu Repräsentationen und Kritik sind bis heute unangetastete Meilensteine in der Auseinandersetzung mit Aids und queeren Identitäten. In seiner Pionierarbeit zu queerer Ästhetik und der New Yorker Underground-Szene der 1970er markiert der Essay „Disss-co (A Fragment)“ einen grundlegenden Standpunkt, der mit Blick auf die Verdrängung von Subkultur – aufgrund von Sexualität und Herkunft – bis heute ungebrochene Aktualität besitzt.

Henrik Olesen (geb. 1967) beschäftigt sich in seiner Arbeit mit sexualpolitischen Fragen. In der vorliegen-den Publikation zeigt er Auszüge aus dem Projekt Lack of Information, 2001. Im Raster angeordnet, präsentiert die Arbeit eine Landkarte unterschiedlicher Gesetze weltweit, die sich gegen Schwule, Lesben und Transsexuelle richten. Neben Statistiken zu Hassverbrechen klärt sie u. a. über die Kriminalisierung von schwulem Sex, die Migrations- und Adoptionsrechte Homosexueller sowie die Häufigkeit von gleichgeschlechtlichen Verhaltens bei einigen Tierarten auf.

KONTEXT, eine Reihe des DISTANZ Verlags, bringt Künstler*innen und Autor*innen zusammen. Mit neuen Texten, der Wiederveröffentlichung von Essays oder experimentelleren Gattungen betrachtet und kommentiert die Publikationsreihe aktuelle Themen unserer Gesellschaft im Dialog von Text und zeitgenössischer Kunst.

Weitere Bücher
    DEMNÄCHST — Kontaktieren Sie uns
    Zurück zur Übersicht
    Zurück zur Übersicht